Gedicht des Monats:

„Wohin ich noch nie gereist bin, gerne darüber hinaus

jede Erfahrung, deine Augen haben ihr Schweigen:

In deiner zartesten Geste sind Dinge, die mich umschließen,

oder die ich nicht berühren kann, weil sie zu nah sind

dein leisester Blick wird mich leicht enthüllen

Obwohl ich mich als Finger geschlossen habe,

Du öffnest mich immer Blütenblatt für Blütenblatt, während sich der Frühling öffnet

(berührt geschickt, geheimnisvoll) ihre erste Rose

oder wenn du möchtest, schließe mich, ich und

Mein Leben wird plötzlich sehr schön schließen,

wie wenn sich das Herz dieser Blume vorstellt

der Schnee vorsichtig überall absteigend;

nichts, was wir in dieser Welt wahrnehmen sollen, ist gleich

die Kraft Ihrer intensiven Zerbrechlichkeit: deren Textur

zwingt mich mit der Farbe seiner Länder,

mit jedem Atemzug den Tod und für immer wiedergeben“ – EE Cummings


VORHERIGEN POST NÄCHSTER POST

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.